Aktuelle Informationen

Sehr geehrte Eltern der Schüler und Schülerinnen der 4ten Grundschulklassen,

wir freuen uns, dass Sie Ihr Kind am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium (FSG) anmelden möchten. Daher warten Sie vermutlich bereits auf die Möglichkeit, einen Anmeldetermin buchen zu können.

Alle Münsteraner Gymnasien in städtischer Trägerschaft haben sich darauf verständigt, die digitale Anmeldemöglichkeit ab

Montag, den 09. Januar 2023,

freizuschalten.

Eine Anmeldung kann auf der Startseite unserer Schule erfolgen. Hierfür öffnen Sie bitte den entsprechenden Button auf unserer Startseite.
In diesem Jahr ist es nicht möglich, Ihr Kind gleichzeitig an zwei weiterführenden Schulen anzumelden. Dies geschah häufig, weil bei den Eltern die Besorgnis bestand, dass ihr Kind u.U. bei den Anmeldungen nicht berücksichtigt werden konnte. Am FSG besteht die Möglichkeit, fünf Klassen zu bilden, d.h. wir können bis zu 150 Kinder aufnehmen. Wichtig zu wissen ist, dass wir in den letzten fünf Jahren am FSG kein Kind haben abweisen müssen.
Bitte beachten Sie folgenden Hinweis. Wir möchten Ihr Kind gerne bereits bei der Anmeldung kennenlernen. Sollte ein gebundener Ganztag eine morgendliche Anmeldung nicht ermöglichen, bzw. Ihr Kind nicht für die Anmeldung kurz beurlaubt werden können, reservieren Sie bitte Termine am Montag- und Mittwochnachmittag. Vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen
J. Velsinger, Schulleiter
J. Sarpe, stellv. Schulleiter

Ist sie Woyzeck?

- Die Q1 des Freiherr-vom-Stein-Gymnasiums im Wolfgang-Borchert-Theater
Warum ist der Mensch? Diese Frage schwebt über der Bühne bzw. Büchners Stück, doch bei den SchülerInnen der Q1 dominierte zuerst die Frage, ob Erika Jell wirklich Woyzeck sein soll. Im Laufe der Aufführung wurde es dann immer gewisser, dass dies eine bewusste Entscheidung sein muss, z.B. wenn der Hauptmann über Woyzeck als „sie“ spricht.
Etwa eine Stunde verfolgte die Q1 gebannt die grell-bunte, laute und offensive Inszenierung Tanja Weidners, in der das Drama des frühen 19. Jahrhundert in die Gegenwart transformiert wird. Besonders beeindruckend wirkte dabei das Bühnenbild mit überdimensionalen Wippen, die den Balanceakt des modernen Lebens ausdrücken, bei dem Woyzeck seinen (letzten) Halt verliert und abstürzt. Und wäre doch irgendjemand weggedämmert, hätte ihn das laute Knallen der Wippen oder auch der Trommelschlag des Tambourmajors wieder zurückgebracht. Akustischer Höhepunkt war aber sicherlich Ivana Langmajers bzw. Käthes Version von Nirvanas „My Girl“ – auch wenn dies eher das Lehrpersonal an Jugendjahre erinnerte.
Nach gut einer Stunde zeigte sich etwas Ungläubigkeit, dass das Stück nun vorbei war, doch folgten darauf kräftiger Applaus und viele angeregte Gespräche. Es blieb noch die Eingangsfrage. Nicht so leicht zu beantworten – oder wie eine Schülerin es ausdrückte: „Darüber muss ich jetzt am Wochenende noch nachdenken.“

Steinteam wird Handball-Stadtmeister

Optimal gelaufen. Die Jungen der Jahrgänge 2008 - 2011 konnten am 31.01.23 im Handball die Stadtmeisterschaft für sich entscheiden. Das Auftaktspiel gegen das Hittorf-Gymnasium wurde durch starke Abwehrarbeit und konsequentes Ausnutzen der Torchancen ungefährdet mit 12:8 Toren gewonnen. Im Turniermodus „jeder gegen jeden“ dauerte jedes Spiel 15 Minuten.

fobizz Gütesiegel für Lehrkräftefortbildung

Das Kollegium des FSG hat im letzten Jahr intensiv an der Fortbildung im Umgang mit veränderten Aufgabenformaten durch den flächendeckenden Einsatz der iPads im Unterricht gearbeitet. Dieser Einsatz wurde nun von Frau Heumann von Fobizz mit der Auszeichnung "fobizz Schule 2022/2023" gewürdigt.
Die Urkunde zur Auszeichnung wurde bereits per Post zugeschickt und wir freuen uns sehr, dass wir nun das digitale "fobizz Gütesiegel" für unsere Schule erhalten haben. Dies zeigt den Einsatz und die Begeisterung des Kollegiums für moderne Technologien und deren Einsatz im Unterricht.
Wir sind stolz darauf, diese Auszeichnung erhalten zu haben und freuen uns darauf, den Einsatz der iPads im Unterricht weiter auszubauen und zu verbessern. Dies trägt zu einer modernen und zukunftsorientierten Bildung bei und unterstützt die Schülerinnen und Schüler beim Erwerb digitaler Kompetenzen.
Wir danken Frau Heumann und Fobizz für die Anerkennung unserer Arbeit und freuen uns darauf, in Zukunft weiterhin innovative Ansätze im Unterricht zu verfolgen.

Die männliche WK II Volleyball Mannschaft des Freiherr vom Stein Gymnasiums erreicht Landesfinale

Am vergangenen Dienstag (17.1.2023) standen die ersten Volleyballspiele der WK II Mannschaft des Freiherr-vom-Stein Gymnasiums an. Die Stadtmeisterschaft und die Kreismeisterschaft wurden wie in den vergangenen Jahren kampflos gewonnen. Nun ging es mit dem Bus zur Bezirksmeisterschaft nach Bocholt. Es standen die Spiele gegen das Mariengymnasium Bocholt und das Albert-Schweitzer-/Geschwister-Scholl Gymnasium in Marl auf dem Programm. Das von Fred Nagel vom TSC Gievenbeck betreute Team überzeugte gegen Marl mit einem souveränen 25:1 und 25:11. Das erwartet schwere Spiel gegen Bocholt gewann das Stein- Team mit 2:1 und kämpft am 09.02. 2023 in Marl um den Einzug in das Bundesfinale in Berlin.
Für das Freiherr-vom-Stein Gymnasium spielten:
Leo Elbers, Marvin Kepa, Finn Münder, Cedric Wunnicke, Henri Matis, Oskar Lembeck, Luca Steller und Marten Peters.

WK II Volleyball Bezirksmeisterschaft

Die SV-Fahrt 2023

Nachdem sie zwei Jahre in Folge aufgrund von Covid-19 ausfallen musste, konnte sie nun endlich wieder stattfinden: Die lang ersehnte SV-Fahrt.
Am 12. Januar haben sich 60 Menschen, darunter überwiegend die Unterstufe, auf den Weg in die Jugendherberge Neuss-Uedesheim gemacht, um dort mit schönen Gesellschaftsspielen wie „Stratego“ oder dem „Chaos-Spiel“ einander und die SV kennenzulernen und insgesamt zwei aufregende Tage zu erleben.
Mit einigen auf die Tage verteilten Arbeitsphasen kamen zum Teil sehr interessante und spannende Ideen für die Projekte dazu, die die SV jedes Jahr leitet; wie z.B. die „Lesenacht“, „Mittelstufenparty“ oder „Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ – aber die Kinder konnten auch eigene Projektvorschläge einbringen, sodass jede/-r ab einem von ihm/ihr ausgewählten Projekt teilnehmen durfte. Es konnten sich auch viele für Pia Blombergs sorgfältig vorbereitetes Abendprogramm, das u.a. Karaoke und, natürlich, das sog. „Mörderspiel“ enthielt, begeistern, weshalb wir uns über zahlreiche neue Freundschaften und auf einen tollen Zuwachs im SV-Team freuen können.
(Sophie Lorenscheit)

Die SV Fahrt 2023

Fahrradkontrolle durch die Polizei

Am 13.01.23 wurde vor Unterrichtsbeginn die Beleuchtung von ca. 350 SchülerInnenfahrrädern kontrolliert. Drei Verkehrssicherheitsberater der Polizei Münster waren schon früh „am Werk“. 35 Fahrräder wurden bemängelt. „Ein guter Wert“, so Phkˋ Hagemann, die an diesem Morgen mit ihrem Team genau hinschaute. Häufig brannte das Rücklicht nicht, es gab ganz wenige „Totalausfälle“, bei denen die Radlerinnen & Radler ganz ohne Beleuchtung zum FSG fuhren. Die Schülerinnen und Schüler, deren Leezen unbeleuchtet waren, bekamen ein Infoschreiben für die Eltern mit nach Hause, mit der Bitte die Beleuchtung zu reparieren. Die Kontrolle wurde von den KollegInnen Frau Schilmöller, Herrn Haas, Herrn Laumann, Herrn Fleger und Herrn Simon unterstützt. Die Verkehrssicherheitsberater der Polizei Münster und die Lehrkräfte wünschen sich, dass alle Schülerinnen und Schüler mit einem verkehrssicheren Fahrrad in Schule und Freizeit unterwegs sind.

Fahrradkontrolle durch die Polizei Jan 2023

Stefan Simon, Sicherheitsbeauftragter

Wie die Römer Weihnachten feierten

Für unseren Lateinischen Adventskalender haben Carl Klären und Leon Reimer (EF) einen Comic gezeichnet und Schüler*innen aus der 5. und 6. Klasse etwas über antike Feste im Dezember erzählt. Einige Bräuche kennt ihr von unserem heutigen Weihnachtsfest!
Die Römer feierten zum einen die Saturnalien. Zu Ehren des Gottes Saturn wurde zwischen dem 17. und dem 23. Dezember ausgelassen gefeiert. Die Kinder bekamen Geschenke und die Rollen in der Hausgemeinschaft wurden vertauscht: Die Herren bedienten die Sklaven! In Rom gab es hierfür sogar eine Art Weihnachtsmarkt.
Zum anderen feierten die Sklaven, Händler und vor allem Soldaten aus dem östlichen Mittelmeerraum am 25. Dezember den Geburtstag von Mithras, einem Gott des Lichts aus dem Orient. Zum Kult gehörten, ähnlich wie im Christentum, auch Wein und Brot.
Der römische Legionär aus dem Comic denkt aber gleich an die Wintersonnenwende, die immer auf den kürzesten Tag des Jahres fällt. Das ist im Jahr 2022 der 21. Dezember! Die Römer feierten mit vielen Feuern und Kerzen, dass nach der Wintersonnenwende die Tage wieder länger werden – Und auch wir freuen uns schon darauf, dass es bald draußen länger hell bleibt!
Felicem natalem Christi wünschen euch die Lateiner*innen der EF!

Wie die Roemer Weihnachten feierten 1

Wie die Roemer Weihnachten feierten 2

Wie die Roemer Weihnachten feierten 3

Wie die Roemer Weihnachten feierten 4

Weihnachtliche Klänge am FSG: erstes Weihnachtskonzert der Klassen 5a und 5b

Am 15.12 um 18 Uhr gaben wir, die Musikklassen 5a und 5b, unser erstes Konzert. Alle waren sehr aufgeregt, da viele Eltern, Großeltern, Lehrer und auch Freunde kamen.
Nach dem ersten Stück „Morgen kommt der Weihnachtsmann" wurden die Zuschauer von Frau Meschede begrüßt. Nachdem wir ein paar weitere Stücke spielten, wurde der erste Teil der Weihnachtsgeschichte, die in insgesamt sechs Teile aufgeteilt wurde, vorgelesen und das passende Bild an eine Leinwand gebeamt. Ein paar Instrumentengruppen übten im Instrumentalunterricht auch Solo-Stücke ein. Wir spielten sogar eine Zugabe auf Wunsch der Zuschauer.
Am Ende wurden die Zuschauer verabschiedet und konnten auch einen kleinen Betrag für Noten, Blättchen und Notenständer spenden.
Uns hat das Konzert viel Spaß gemacht und wir haben uns über die positiven Reaktionen gefreut!
Von Lara P., Lara, Ida und Rosalie (5b)

Weihnachtliche Klaenge am FSG erstes Weihnachtskonzert der Klassen 5a und 5b

Herausragende Leistungen bei der Mathematik-Olympiade 2022 – Drei Schüler*innen vom Stein in Landesrunde NRW eingezogen!

Am Freitagabend war die Freude gleich für mehrere Schüler*innen unserer Schule am Wilhelm-Hittorf-Gymnasium groß. Sieben Schüler*innen hatten in der Stadtrunde der Mathematik-Olympiade einen Platz auf dem Siegertreppchen ergattert. 22 Kinder aus den Jahrgängen 5 bis EF hatten sich für die Stadtrunde qualifiziert, die in diesem Jahr erneut an den jeweiligen Schulen und nicht, wie sonst üblich, am „Hittorf“ stattfand. Und sieben unserer Schüler*innen freuten sich am Freitagabend:

Emma Uhlenbrock (6b), Franziska Supe (6e) und Ella Schuberth (6e) erreichten einen hervorragenden 3. Platz, Maarten Westermann (7b) belegte einen zweiten Platz. Zu dieser tollen Leistung gratulieren wir ganz herzlich.

Besonders groß war die Freude bei Theresa Kremer (6e), Leonie Aschemann (EF) und Marten Queißert (EF)! Sie hatten so herausragende Lösungen eingereicht, dass sie jeweils einen ersten Platz belegten. Die drei haben sich damit für die Landesrunde NRW qualifiziert, die am 25.02.2023 in Krefeld stattfinden wird. Sie sind Teil eines elfköpfigen Teams, das die Münsteraner Schulen in die nächste Runde schicken können.

Die Fachschaft Mathematik wünscht den drei Schüler*innen viel Erfolg und drückt die Daumen! Wir hoffen, dass ihr auch die „härtesten Nüsse“ in der neuen Wettbewerbsrunde knackt.

Die Mathematik-Olympiade hat am Stein inzwischen eine lange Tradition und ist fester Bestandteil der Förderung mathematisch begabter Kinder.

Für die Fachschaft Mathematik

Britta Sjuts und Sven Friedrich

Mathematik Olympiade 2022

logo

Dieckmannstraße 141
48161 Münster

Finden Sie uns in

unsere schule1

Service

Image

freiherr vom stein gymnasium muenster

Dieckmannstraße 141
48161 Münster

       0251 6206540

  steingym@stadt-muenster.de